29. Juni 2019
15:00 Uhr
Eintritt frei

Europäische Fête de la Musique

29. Juni 2019
15:00 Uhr
Eintritt frei

Wir feiern Musik für die kulturelle Vielfalt Europas!

Zum 10jährigen Bestehen des Stuttgarter EUNIC-Clusters und zum Abschluss der Reihe „Ach, Europa! Auf der Suche nach einem neuen Narrativ des ‚Wir‘“ findet am 29. Juni  die europäische „Fête de la Musique“ statt. Sie ist eine – seit 1982 auf Initiative des damaligen französischen Kulturministers Jack Lang – jährlich weltweit stattfindende Veranstaltung bei der Amateur-und Profimusiker*innen im öffentlichen Raum auftreten. Mehr als 540 Städte beteiligen sich inzwischen weltweit.

Ziel des europäischen Projekts ist es, durch das Medium der Musik Sprachbarrieren zu überschreiten; Verständigung, Toleranz und den Dialog zwischen den Völkern zu vertiefen. Eine Vielzahl an lokalen und internationalen Musiker*innen werden von 15 Uhr bis 21:30 Uhr das Gelände um das Stadtpalais auf zwei Bühnen zum Klingen bringen.

Ungarn wird durch die Band Swing à la Django vertreten, bestehend aus sechs ungarischen Roma-Musikern, die bereits viele erfolgreiche Konzerte in Ungarn und im Ausland gegeben haben. Die innovative, kreative und improvisationsfreudige Formation spielt eine spannende Mischung aus amerikanischem Jazz, französischer Manouche, Swing und Chansons, Tango und authentischer ungarischer Musik.

Gipsy-Punk vom Feinsten bietet die sizilianische Band Giufá. Der Zusammenschluss aus fünf Musikern mit jeweils ganz unterschiedlichen musikalischen Wurzeln, vermischt maghrebinische, sizilianische und spanische Einflüsse mit einem unverwechselbaren Balkan-Sound. Daraus entsteht eine ganz eigene Stilrichtung, die Gipsy-Tarantella.

Der römische Schlagzeuger Simone Prattico wird mit seinen beiden Kollegen Klaus Mueller (Piano) und Acelino de Paula (Gitarrist) auftreten. Die internationale Jazzformation spielt einen modernen Jazz, der aus diversen Begegnungen und Verschmelzungen entstanden ist. Zwischen avantgardistischer Musik und populären Melodien schafft das Trio eine fesselnde Verbindung aus mediterraner Kultur und dem Einfluss afroamerikanischer Musik.

Loungig beginnt es am Nachmittag mit dem Straßburger Musiker Difracto. Ganz in der Tradition von Moderat, Flume und Fakear lädt er seine Zuhörer*innen auf eine traumgleiche musikalisch-rhythmische Reise ein. Seine in Videos transportierten Klangekstasen sorgen für ein Aufnehmen der Rhythmen mit allen Sinnen.

Ergänzt wird das Programm durch die die beiden ebenfalls heimischen Musiker Max François und Florijan von der Holz, die mal melancholisch verträumt, mal mitreißend die Zuhörer*innen stets auf ihrer Seite wissen und längst über die Stadtgrenze hinaus Bekanntheitsgrad erlangten.

Programm

15:00     Begrüßung

15:15     Big Band des Wagenburg-Gymnasiums

15:45     Max François (Stuttgart) – Folk/Chanson

16:15     Simone Prattico Trio (Paris/New York) – Jazzformation

16:45     Florijan van der Holz (Stuttgart) – Folk

17:15     DIFRACTO (Straßburg) – Elektro    

18:30     Swing à la Django (Ungarn) - Swing

20:00     Giufá (Sizilien) – Gipsy Punk

 

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Stuttgart, des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, der Dr. Karl Eisele & Elisabeth Eisele Stiftung und der Péter-Horváth-Stiftung.

Das könnte Sie auch interessieren

Freitag 01 Feb 2019 - 09:00 bis Mittwoch 25 Sep 2019 - 22:00
Samstag 16 Feb 2019 - 15:30 bis Donnerstag 31 Okt 2019 - 23:30
Donnerstag 11 Jul 2019 - 19:00 bis Sonntag 21 Jul 2019 - 23:00