5. November
9. November 2019

Beginn: 19:00 Uhr  |  End: 19:00 Uhr

13. Hamburger Krimifestival

5. November
9. November 2019

Beginn: 19:00 Uhr  |  End: 19:00 Uhr

George-Simenon-Abend am 8.11. und Sterben wie Gott in Frankreich am 9.11.

George-Simenon-Abend - mit Birgit Schmitz Elke Schmitter Sebastian Rudolph

Fr., 08.11.2019, 21.00 Uhr | K1, Kampnagel, € 13,00

Lesung: Sebastian Rudolph

Gespräch: Moritz Klein (Vertriebsleiter Hoffmann und Campe) sowie Buchhändler Frank Menden (neu!)

 
 

Georges Simenon Hamburger Krimifestival 2019

Georges Simenon © Victor Dinis

Kommissar Maigret hat ihn berühmt gemacht: Georges Simenon gilt weltweit als einer der meistgelesenen Autoren mit einer der höchsten jemals erzielten Auflagen. In einem großen editorischen Projekt bringen der Hamburger Verlag Hoffmann und Campe und der Zürcher Kampa Verlag seine Werke neu heraus.

„Simenon ist der wichtigste Schriftsteller des 20. Jahrhunderts“, hat kein Geringerer als der Nobelpreisträger Gabriel García Márquez einmal gesagt. Zwar sind Simenons berühmteste Romane jene mit dem Kommissar Maigret, aber auch seine anderen Bücher sind kriminalistische Juwelen.

Etwa „Der Schnee war schmutzig“ oder „Der Uhrmacher von Everton“. Beides sind wunderbare Erzählungen von einem Mann, der zum Mörder wird, einfach so, wie es scheint, und einem anderen Mann, dem Frau und Sohn abhandenkommen und der daraufhin von der Polizei quer durch das Land gejagt wird. 

 

Sterben wie in Gott in Frankreich - mit Sophie Bonnet Cay Rademacher Alexander Oetker

Sa., 9.11.2019, 20.00 Uhr | K2, Kampnagel, € 16,00

 

Sophie Bonnet | Alexander Oetker | Cay Rademacher

Moderation: Volker Albers

 

Sophie Bonnet | Alexander Oetker | Cay Rademacher  Hamburger Krimifestival 2019

Sophie Bonnet | Alexander Oetker | Cay Rademacher ©

 

Frankreich ist das neue Sehnsuchtsland bei deutschen Krimiautorinnen und Krimiautoren. Sophie Bonnet, Alexander Oetker und Cay Radema- cher leben diese Sehnsucht in ihren spannenden und auf vielfältige Wei- se anregenden Romanen. Und sie tun das ungemein erfolgreich.

 

Sophie Bonnet entführt in „Provenzalischer Rosenkrieg“ in die geheimnisvolle Welt des Parfüms. In der Hochburg der Parfümherstellung, dem provenzalischen Grasse, wird ein berühmter Parfümeur ermordet. Verdächtigt wird ausgerechnet eine enge Freundin von Charlotte, der Geliebten von Kommissar Pierre Durand. Zwar ist Grasse nicht sein Bezirk, aber Durand ermittelt auf eigene Faust. Mit fatalen Folgen.

 

Winter auf dem Bassin d’Arcachon: Hochkonjunktur bei den Austernzüchtern – und bei den berüchtigten Austerndieben. Commissaire Luc Verein ist in Alexander Oetkers „Winteraustern“ ebenfalls auf dem Bassin unterwegs, weil er mit seinem kranken Vater, dem ehemaligen Austernzüchter, noch einmal dessen alte Wirkungsstätte besuchen will. Doch ihre Bootstour endet jäh, als die beiden plötzlich auf die an Pfählen festgebundenen Leichen zweier junger Männer stoßen.

 

Auch in der Provence ist Winter, klar und eiskalt sind die Tage. Capitaine Roger Blanc wird in die Grotten von Calès gerufen:eindüsteres,verstecktes Tal in den Alpilles mit Dutzenden Höhlen, in denen vor Jahrhunderten Menschen lebten. Eine Archäologin ist in Cay Rademachers „Verhängnisvolles Calès“ dort auf ein Skelett gestoßen. Doch es ist keine uralte Leiche – denn im Stirnknochen gähnt das Einschussloch einer Pistolenkugel. 

Veranstalter: Hamburger Krimifestival Hamburg, https://www.krimifestival-hamburg.de/programm/programm%C3%BCbersicht-2019/

 

Das könnte Sie auch interessieren

Montag 02 Sep 2019 - 14:00 bis Freitag 07 Feb 2020 - 12:00
Freitag 06 Sep 2019 - 19:30 bis Mittwoch 20 Nov 2019 - 18:00
Freitag 13 Sep 2019 - 16:00 bis Freitag 06 Dez 2019 - 16:00