7. November 2019
19:00 Uhr
Eintritt frei

Schon das Träumen selbst ist wichtig

7. November 2019
19:00 Uhr
Eintritt frei

[FRANZÖSISCHE WOCHE 2019]
Ein Beitrag des Freundschaftskreis Mainz-Dijon e.V.

Jacques Brel - ein musikalisch biografischer Streifzug

Das Nieder-Olmer Trio „Brel-Projekt“ präsentiert sich seit 2017 mit einem melancholisch-intensiven Musikprogramm erfolgreich auf den Kleinbühnen Rheinhessens. Das diesjährige Programm mit dem Titel „Schon das Träumen selbst ist wichtig“ ist ausschließlich den Chansons und der Person des belgischen Chansonniers Jacques Brel gewidmet. Die Gruppe, die sich aus Christian Küchenmeister (Piano), Herbert Stetter (Gitarre) und Steffen Heieck (Gesang und Moderation) zusammensetzt, verfügt über ein umfangreiches Repertoire mit charakteristischen Liedern aus dem Lebenswerk Brels, das aus seiner kreativen Entwicklung (1954 bis 1977) stammt. Die Chansons werden in französischer Sprache vorgetragen, in Auszügen übersetzt und mit biografischen Informationen über das facettenreiche Leben Brels angereichert. Somit wird auch ein nicht-frankophones Publikum auf einen musikalischen Streifzug mitgenommen, der kaum mitreißender sein könnte.

Die Auswahl der Chansons im aktuellen Repertoire orientiert sich an den drei großen Schwerpunktthemen, die sich in Brels Texten wiederfinden: Liebe (oft unerfüllt, aber dennoch als Hoffnungsanker), Tod (als Abschiedszenario oder mit ironischer Verdrängung) und Gesellschaft (in unumkehrbarer Spießigkeit).

Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Salon des Institut français

Eintritt frei

http://www.mainz-dijon.de/Start_Deutsch.htm

Das könnte Sie auch interessieren

Mittwoch 15 Apr 2020 - 00:30 bis Mittwoch 30 Sep 2020 - 19:30
Montag 04 Mai 2020 - 10:15 bis Montag 31 Aug 2020 - 19:30
Samstag 06 Jun 2020 -
18:00 bis 23:00