© Magali Desbazeille, 2019
15. November
11. Januar 2020

Beginn: 12:00 Uhr  |  End: 19:00 Uhr

"Text Bild Exzess" mit Magali Desbazeille

15. November
11. Januar 2020

Beginn: 12:00 Uhr  |  End: 19:00 Uhr

Die französische Künstlerin Magali Desbazeille zeigt in der Ausstellung Text Bild Exzess eine datenbasierte interaktive Installation,die die vielschichtigen Verhältnisse zwischen Sprache, Schrift, Text und anderen zeichenhaften Codes in unsreer heutigen Gesellschaft reflektiert.

Eröffnung am 15. November 2019 um 19 Uhr
Mit einführenden Worten von Marie Graftieaux, Leiterin des Bureau des arts plastiques, und Veronika Witte, Kuratorin der Ausstellung

Zwei zeichnerische Rauminstallationen und eine datenbasierte interaktive Installation reflektieren in Text Bild Exzess die vielschichtigen Verhältnisse zwischen Sprache, Schrift, Text und anderen zeichenhaften Codes in einer Gesellschaft, die schriftliche Texte zusehends durch Bilder ersetzt. Sie untersuchen und dekonstruieren die spezifischen Verbindungen, die Texte und Zeichen je nach Einsatzgebiet eingehen und miteinander unterhalten. Beispielhaft zeigen diese drei künstlerischen Positionen, wie die Arbeit mit Bild und Text wiederum neue Verhältnisse von Zeichen- und Bedeutungszusammenhängen herzustellen vermag, ohne dabei Grenzen zwischen Text, Sprache und Schrift oder ihren verschiedenen Ausprägungen definieren zu wollen.

In Magali Desbazeilles künstlerischer Arbeit treffen Dokumentation, Fiktion und Performance auf neue Technologien und verspielt anmutende Displays. In ihren interaktiven Multimedia-Installationen verbergen sich Archive von verwert­baren digitalen Informationen und Codes. Die Künstlerin analysiert den Einfluss von digitalen Technologien auf Sprache und untersucht dafür, wie und wonach Menschen auf welchen Wegen im Netz recherchieren, welche Begriffe sie dafür verwenden und was die neuen Technologien für die Sprache bedeuten.

In der Verschachtelung mehrdimensionaler Informationsräume in der Galerie Nord werden Linearität und Lesbarkeit aufgehoben. Aus dem Abstraktionsraum von Zeichen- und Buchstabenfolgen entwickeln sich physisch erfahrbare Welten aus exzessiven Verflechtungen von Bild und Text. 

Rahmenprogramm:

Do 21.11., 19 Uhr: "Text Zeichen Bild – Historical Voyager", Filmabend, kuratiert von Michael Freerix

Di 3.12., 19 Uhr: Künstlergespräch mit Jan Philipp Frühsorge

Do 12.12., 19 Uhr, "Wort Zeichen Welten", Lesung von Meike Rötzer, Verlag Matthes & Seitz Berlin

Fr 10.1., 19 Uhr, Finissage mit der Performance „pas du tout satisfait, plutôt …“ von Magali Desbazeille

Mehr Informationen

Gefördert durch das Bureau des arts plastiques.

Diese Veranstaltung ist in Verbindung mit:

Projektförderung

Das könnte Sie auch interessieren

Freitag 16 Aug 2019 - 11:00 bis Sonntag 16 Feb 2020 - 18:00
Freitag 06 Sep 2019 - 19:30 bis Mittwoch 20 Nov 2019 - 18:00
Freitag 25 Okt 2019 - 12:00 bis Sonntag 05 Jan 2020 - 18:00