© Michael Lenz
4. Dezember 2019
20:00 Uhr
Eintritt frei

Café Europa: "Europas Grenzen und Phantomgrenzen"

Romanfabrik, Hanauer Landstr. 186 (Hof), 60314 Frankfurt
4. Dezember 2019
20:00 Uhr
Eintritt frei

Ein viertes "Café Europa" - unsere gemeinsame Diskussionsreihe mit der Romanfabrik - widmet sich dem Thema "Europas Grenzen und Phantomgrenzen". Die Gästen sind die Geographin Béatrice von Hirschhausen und der Historiker Valentin Groebner.

Die Definition der Grenzen Europas verdankt es einer dynamischen Macht von außen: dem Aufstieg des Osmanischen Reichs im 15. Jahrhundert. So wird Europa seit 500 Jahren dementsprechend von Osten her definiert: Von dort, wo es vermeintlich endet.

Auf den Wahlkarten Europas sind bei der letzten Europawahl in 2019 überraschenderweise „Phantomgrenzen“ aufgetaucht. Diese Karten lassen die Spuren „verstorbener“ Territorien erscheinen wie das Habsburger Reich, das Osmanische Reich, die Teilung Deutschlands oder die Teilungen Polens.

Die Referenten:

Béatrice von Hirschhausen, geboren 1965, ist Geografin und CNRS-Forschungsdirektorin am Zentrum „Géographie-cités“ in Paris und am Centre Marc Bloch in Berlin.

Valentin Groebner, geboren 1962 in Wien, unterrichtet Geschichte des Mittelalters und der Renaissance an der Universität Luzern. Er hat u. a. über die Entstehung von Steckbriefen und Identitätsdokumenten gearbeitet.

Eintritt frei

Um Anmeldung zur Diskussion wird gebeten (Tel. 069-4940902 oder reservierung@romanfabrik.de )

Die Veranstaltungsreihe "Café Europa":

Die Romanfabrik und das Institut franco-allemand IFRA / Institut français Frankfurt veranstalten gemeinsam seit Juni 2019 Vortrags- und Debattenabende unter dem Namen „Café Europa“. Mehrmals im Jahr halten kluge Köpfe Vorträge zu den verschiedensten Aspekten dessen, was Europa ausmacht.

Europa ist nicht gleichzusetzen mit der Europäischen Union. Europa ist historisch, geographisch und kulturell umfassender und älter als die EU. Anders gesagt: Europa ist die Bedingung der Möglichkeit einer EU. Aber welches ist der Grund und welches die Begründung von Europa? Europa ist in kultureller Hinsicht zu vielschichtig, um seine Bedeutung in einem Satz zum Ausdruck zu bringen. Europa ist aber in politischer Hinsicht zu bedeutend, um es einfach als gegeben anzunehmen. Europa zu begreifen ist also, zumindest für Europäer, eine conditio sine qua non für die Zukunft seiner Bewohner.

In dieser Veranstaltungsreihe sollen deshalb die verschiedensten Momente der Identität Europas beleuchtet werden: in der Geschichte, der Religion, der Kunst und Architektur, der Musik, der Literatur und auch aus der Sicht von Nicht-Europäern.

Die Vorträge und Debatten mit ihrem Reichtum an Erfahrung und Wissen werden in einem Jahresbuch publiziert.

Mitschnitte der vergangenen Termine finden sie auf der Webseite des Institut franco-allemand IFRA: https://ifra-frankfurt.de/de

Die Veranstaltungsreihe "Café Europa" wird gemeinsam von der Romanfabrik und von dem Institut franco-allemand IFRA /Institut français Frankfurt organisisert. Sie wird durch die Stadt Frankfurt, das Land Hessen und den Kulturfonds Frankfurt RheinMain gefördert.

Das könnte Sie auch interessieren

Sonntag 01 Sep 2019 (Ganztägig) bis Dienstag 31 Dez 2019 (Ganztägig)
Sonntag 01 Sep 2019 - 09:00 bis Dienstag 31 Dez 2019 - 23:00
Montag 02 Sep 2019 - 14:00 bis Freitag 07 Feb 2020 - 12:00