23. Januar 2020
19:00 Uhr

Vortrag und Lesung: Anna Langfus und die Shoah

23. Januar 2020
19:00 Uhr

Vortrag und Lesung zum Deutsch-französischen Tag: Anna Langfus und die Shoah

Anlässlich des deutsch-französischen Tages initiiert das Institut français in Sachsen Lesungen und Vorträge rund um der Autorin Anna Langfus, unter anderen in Schulen. Auf dieser Weise wird dem Aufruf des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit, Armin Laschet, Folge geleistet, die deutsch-französischen Wochen unter dem Motto „Deutschland und Frankreich gemeinsam im Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus" zu gestalten. Das Ziel ist es, die literarischen Formen der Erinnerungskultur und die Fähigkeit der Literatur zu betonen, Zugang zum Unaussprechbaren zu verschaffen.

Anna Langfus wurde vor fast genau 100 Jahren, am 2. Januar 1920 in Lublin, Polen als Anna-Regina Szternfinkiel geboren, und starb am 12. Mai 1966 in Paris. Als eine der ersten jüdischen Überlebenden der Shoah verarbeitete sie in ihrem literarischen Werk ihre Erfahrung von Verfolgung und Überleben. Das besondere an ihrem Werk ist, dass sie stets die Fiktion wählte, um sich mit der Shoah auseinanderzusetzen. 1962 erhielt sie als eine der ersten und wenigen Frauen den renommierten Prix Goncourt für Les Bagages de sable (Gepäck aus Sand).

Die Veranstaltungen sollen ein Zeichen setzen und die gemeinsame Erinnerungspflicht aus deutsch-französischer Perspektive thematisieren.

23. Januar 2020: Institut français Leipzig – Vortrag und Gespräch mit Dr. Aurélia Kalisky (Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung (ZfL), Berlin

Dr. Aurélia Kalisky ist Literaturwissenschaftlerin und Leiterin des DFG-Projekts Frühe Schreibweisen der Shoah. Wissens- und Textpraktiken von jüdischen Überlebenden in Europa (1942–1965) am ZfL

https://www.zfl-berlin.org/person/kalisky.html

In Zusammenarbeit mit dem Polonisches Institut
 

Das könnte Sie auch interessieren

Montag 02 Sep 2019 - 14:00 bis Freitag 07 Feb 2020 - 12:00
Donnerstag 16 Jan 2020 - 00:15 bis Sonntag 26 Jan 2020 - 23:45
Dienstag 21 Jan 2020 - 19:00