Raphaël Elizé © Archives
9. Februar 2020
15:00 Uhr
Eintritt frei

Raphaël Elizé, 75jähriger Todestag

9. Februar 2020
15:00 Uhr
Eintritt frei

Rapahël Elizé, Bürgermeister und Buchenwald-Häftling, 75. Todestag.

Gedenkveranstaltung und Präsentation einer Broschüre, Andersonstr./Ecke Kromsdorfer Str., Weimar

Er war der erste farbige Bürgermeister Frankreichs, geboren 1891 auf der Insel Martinique. Schulbesuch in Frankreich, Studium der Veterinärmedizin. 1. Weltkrieg, dann Tierarzt in Sablé-sur-Sarthe. 1929 wird er Bürgermeister von Sablé-sur-Sarthe. Er engagiert sich für die Menschen und wird 1937 zum Ritter der Ehrenlegion ernannt. Der 2. Weltkrieg bricht aus und der engagierte Tierarzt und Kommunalpolitiker geht nach der Besetzung Frankreichs in den Widerstand. Dort wird er 1943 von der Gestapo aufgespürt und später in das KZ Buchenwald deportiert.

Der Bombenangriff am 9. Februar 1945 auf die Gustloff-Rüstungswerke sollte ihm zum Verhängnis werden. Wir erinnern nicht nur an ihn, sondern ebenso an die vielen Opfer, die heute sonst keine Stimme haben. Auch diesen erweisen wir die Ehre.

Anlässlich des 75. Todestages wird eine Broschüre über Raphaël Elizé präsentiert, auch mit Auszügen aus dem Roman von Gaston-Paul Effa über ihn.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Mittwoch 26 Feb 2020 -
16:30 bis 17:00
Mittwoch 26 Feb 2020 -
18:30 bis 21:00
Donnerstag 27 Feb 2020 -
18:30 bis 20:00