© LzpB Bremen, Foto : Henry Fried
11. Februar 2020
19:00 Uhr

Vortrag: Murat - Die familiäre Weitergabe der Erinnerungen

11. Februar 2020
19:00 Uhr

Vortrag mit der wissenschaftlichen Leiterin vom Denkort Bunker Valentin Frau Dr. Christel Trouvé und dem Filmemacher Henry Fried über die familiäre Weitergabe der Erinnerungen an die Razzia in Murat (1944).

"Keiner wagte, die Überlebenden zu fragen."

Die wissenschaftliche Leiterin vom Denkort Bunker Valentin (Landeszentrale für politische Bildung Bremen) Frau Dr. Christel Trouvé und der Filmemacher Henry Fried verfolgen das Ziel, einen Dokumentarfilm zu realisieren, in dessen Zentrum  die Geschichte der Razzia von Murat (Juni 1944) steht, um der Stadt und insbesondere der Familien Aufmerksamkeit zu schenken. Seit 2013 haben sie Interviews (v.a. mit Nachfahren der Deportierten) durchgeführt und Gedenkveranstaltungen gefilmt.

Die Geschichte der Razzia von Murat ist auch ein Teil Bremischer Geschichte. Denn viele der im Sommer 1944 nach Deutschland deportierten Männer wurden wenige Wochen nach ihrer Ankunft im Konzentrationslager Neuengamme nach dessen Außenlager in Bremen-Farge verlegt. Auf der Baustelle vom Bunker „Valentin“ mussten sie schwerste Zwangsarbeit leisten. Die unmenschlichen Arbeits- und Lebensbedingungen überlebten die meisten von ihnen nicht.

Die Geschichte eines Überlebenden, Raymond Portefaix, hat der ehemalige HfK-Student Jens Genehr in einem, im September 2019 beim Golden Shop Verlag veröffentlichten Graphic Novel „Valentin“ verarbeitet.

In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Bremen.

Das könnte Sie auch interessieren

Montag 14 Okt 2019 - 13:15 bis Dienstag 17 Mär 2020 - 20:00
Montag 24 Feb 2020 - 10:00 bis Mittwoch 25 Mär 2020 - 18:00
Freitag 28 Feb 2020 -
17:00 bis 18:00