© N'Sondé
4. März 2020
19:30 Uhr

Begegnung mit Wilfried N’Sondé zu « Un océan, deux mers, trois continents »

4. März 2020
19:30 Uhr

Lesung und Gespräch mit Wilfried N’Sondé zu « Un océan, deux mers, trois continents »

Kulturzentrum, Essen-Rüttenscheid

 

In französischer Sprache

 

Wilfried N’Sondé stellt sein neuestes Buch vor, in der er die wahre Geschichte des Dom Antonio Manuel erzählt, dem ersten afrikanischen Botschafter auf dem Weg vom Kongo nach Rom, um sich für das Ende der Sklaverei einzusetzen. Mit seinem Roman „Un océan, deux mers, trois continents“ erhielt N’Sondé zehn Literaturpreise.

N'Sondé wurde 1968 in Brazzaville im Kongo geboren. Als er 5 Jahre alt war, siedelte seine Familie in einen Pariser Vorort über. Dort begann N’Sondé früh Gedichte und Kurzprosa zu verfassen, bevor er an der Sorbonne Politologie studierte. Nach ausgedehnten Reisen zog es ihn nach Berlin, wo er mit seinem Bruder als Musiker und in Sozialprojekten mit türkischen Jugendlichen arbeitete. 2007 debütierte er mit dem Roman „Le cœur des enfants léopards“ und wurde mit dem Prix Senghor de la Création Littéraire und dem Prix des cinq continents de la francophonie ausgezeichnet. Heute lebt N’Sondé in Lyon.

 

Reservierung empfohlen unter: Tel. 0201 88 42 325 oder dfkz@stadtbibliothek.essen.de

6 €, erm. 3 € (auch für Förderkreis), frei für Studierende

Unterstützt von der Sparkasse Essen mit Mitteln aus der Lotterie „PS-Sparen und Gewinnen“     

Gefördert durch den Förderkreis des Deutsch-Französischen Kulturzentrums

Das könnte Sie auch interessieren

Samstag 04 Apr 2020 -
10:30 bis 12:30
Mittwoch 08 Apr 2020 -
16:00 bis 16:45
Mittwoch 08 Apr 2020 - 19:00 bis Samstag 22 Aug 2020 - 18:30