DIE KUNSTFREIHEIT MUSS IN GANZ EUROPA VERTEIDIGT WERDEN

Mehr denn je müssen die Kunstfreiheit, die freie Meinungsäußerung und der Rahmen des Schaffens in ganz Europa verteidigt und unterstützt werden: Diese Botschaft hat der DFKR den deutschen und französischen Regierungen und dem Publikum anlässlich der Frankfurter Buchmesse mit einem Video gesendet.

Im Rahmen der Einladung Frankreichs als Ehrengast zu dieser international bedeutenden Veranstaltung hat der DFKR dazu aufgerufen, gegen das Aufkommen der nationalen Strömungen in Europa, welche eine wahrhaftige Bedrohung für die Kunstfreiheit darstellen, zu kämpfen und mit allen Mitteln die verschiedenen Formen der Unterstützung des künstlerischen Schaffens zu erhalten, da andernfalls Zensur und Selbstzensur immer mehr Raum einnehmen werden.

 

 

 

Der 1988 gegründete Deutsch-Französischer Kulturrat (DFKR) ist ein bilaterales kulturpolitisches Beratungsgremium. Aktuell wird er von Thomas Ostermeier, Regisseur und künstlerischen Leiter der Schaubühne am Lehniner Platz (Berlin) und Catherine Trautmann, ehemalige Kulturministerin, präsidiert. Weitere Informationen auf www.dfkr.org, Facebook und Twitter.