Prix des lycéens allemands

Der Prix des lycéens allemands, der nach dem Vorbild des Prix Goncourt des lycéens eingeführt wurde, ist eine Initiative des Institut français Deutschland und des Ernst Klett Sprachen Verlags mit der Unterstützung der Vereinigung der Französischlehrer*innen e.V. (VdF). Seit 2004 hat der Prix des lycéens Tausenden von Schüler*innen die Möglichkeit eröffnet, frankophone Schriftsteller*innen zu treffen und ihre Eindrücke auf Französisch zu teilen. Zudem werden die Schüler*innen in die Preisverleihung eingebunden und können ihre Stimme für ihren Lieblingsroman abgeben. Der Prix des lycéens allemands ist in zwei Phasen gegliedert: im ersten Jahr werden  drei ausgewählte Werke gelesen und in verschiedenen Jurys diskutiert; im darauffolgenden Jahr steht das prämierte Werk im Mittelpunkt eines Videowettbewerbs. Das Projekt richtet sich an Schüler*innen ab dem Niveau B2 im ersten Jahr und ab dem Niveau B1 im zweiten Jahr.

Bekanntgabe der Auswahl für 2022-2023

Diese Auswahl soll gleichzeitig unsere Zeit, die Aktualität des Sektors Jugendliteratur und die Anliegen der jungen Leser*innen widerspiegeln. Die ausgewählten Romane sind das Resultat des gemischten Blicks von vier Leseausschüssen, darunter der von Schüler*innen des Deutsch-Französischen Gymnasiums in Hamburg und der historischen Partner des Institut français d'Allemagne, dem Verlag Ernst Klett Sprachen und dem Vdf.

Drei verschiedene Romane, die für die Jugend geschrieben wurden und die diese ansprechen.

Frère! von Jean TEVELIS (Magnard Jeunesse)

Der erste Roman in der Auswahl ist Frère! von Jean TEVELIS (Magnard Jeunesse). Dieser Roman erzählt die Geschichte von Eddy und Diego, zwei Kindern aus den Siedlungen, zwei Brüdern. Der eine tanzt, der andere dealt und auf den ersten Blick trennt sie alles. Dennoch haben beide denselben Traum: ihr Leben zu ändern, größer zu denken. Es ist ein Roman, in dem der Sport ebenfalls eine zentrale Rolle spielt und der uns auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris begleiten wird.

Hier finden Sie das pädagogische Begleitmaterial.

Le secret de Mona von Patrick BARD (Syros)

Der zweite Roman im Wettbewerb ist Le secret de Mona von Patrick BARD (Syros). Es handelt sich um einen Roman, in dem Gegenwart und Vergangenheit, Lüge und Wahrheit miteinander verwoben sind und der alle Mechanismen des Kriminalromans nutzt. Es ist ein Bild der unerbittlichen Spirale der Prekarität in einem tief ländlichen Frankreich. Diese Mischung aus verschiedensten Zutaten macht das Buch zu einer leidenschaftlichen Hommage an die Bedürftigen.

Hier finden Sie das pädagogische Begleitmaterial.

Willy de Marie SELLIER (Ed.Thierry Magnier)

Der dritte Roman in der Auswahl trägt den Titel Willy (Ed.Thierry Magnier). Marie SELLIER, die Autorin, hat mit Willy einen Kurzroman geschrieben, der den Leser bis zur letzten Aktion, die durch eine Meldung der Agence France Presse ausgelöst wird, in Atem hält. Willy, die gleichnamige Hauptfigur, ist ein kleiner afrikanischer Junge, der Träume hat, die weit größer sind als er selbst. Wenn man jedoch arm in Afrika geboren wird und davon träumt, in Europa Arzt zu werden, kann die illegale Einwanderung zu einer riskanten Option werden.

Hier finden Sie das pädagogische Begleitmaterial.

Kalender 2023

Schuljury

In Gruppen präsentieren die Schülerinnen und Schüler die ausgewählten Bücher. Auf die Präsentationen folgen Debatten mit allen Schülern und eine Abstimmung, bei der die Schüler ihren Lieblingsroman wählen können. Schließlich ergreifen die Schülerinnen und Schüler, die ihre Schule in der Landesjury vertreten möchten, das Wort und verteidigen ihre Bewerbung in maximal 2 Minuten. Das Protokoll der Schuljury sollte bis Freitag, den 10. Februar 2023 ausgefüllt werden. Wenn Sie sich über das Verfahren im Unklaren sind, informieren Sie bitte den Attaché de coopération pour le français in Ihrer Region.

Landesjury

Die Landesjurys werden vom 1. bis 8. März 2023 abgehalten. Der Ablauf der Landesjury ist insgesamt identisch mit dem der Schuljury. Alles findet auf Französisch statt. In den Debatten werden Argumente für oder gegen die ausgewählten Bücher entwickelt, so dass sich innerhalb der Gruppe der Schüler herauskristallisiert, der seine Mitschüler vor der Bundesjury vertreten wird.

Bundesjury

Die Bundesjury wird am Freitag, den 31. März 2023, in einem virtuellen Format abgehalten. Die 16 Delegierten nehmen an einer vom Institut français d'Allemagne organisierten Debatte teil und stimmen anschließend über den Gewinnerroman der diesjährigen Ausgabe des Prix des lycéens allemands ab.

Die Preisverleihung des Prix des lycéens allemands - die Literaturjury - findet auf der Leipziger Buchmesse statt, die am Freitag, den 28. April 2023 veranstaltet wird.

Nützliche Links

  • Die Webseite des Ernst Klett Sprachen Verlags: Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zum Prix des lycéens allemands und können die kommentierte Version des Romans Aigre-Doux, aber auch der Gewinnerromane der vergangenen Ausgaben bestellen.
  • Auf Facebook oder Instagram finden Sie die aktuelle News und natürlich auch die Videobeiträge der Schüler:innen.
  • Mit einem Abonnement in der Culturethèque können Sie die ausgewählten Romane 2021 sowie viele weitere Romane als E-Book lesen.
  • Auf der Internetplattform IF Profs können Sie der Gruppe  Prix des lycéens allemands  beitreten. Sie finden dort das pädagogische Begleitmaterial für die aktuelle Wettbewerbsausgabe und können sich mit anderen Lehrenden zum Prix des lycéens allemands austauschen.

 

Verleihung des Prix des lycéens allemands 2019 !

Die Jury des Prix des lycéens allemands fand am Donnerstag, den 21. März 2019, in Leipzig im Beisein der französischen Botschafterin, s.E. Anne-Marie Descôtes statt. Die Schüler wählten das diesjährige Gewinner-Jugendbuch und die Auszeichnung geht dieses Jahr an Jo Witek für ihr Buch „Une fille de…“ (Acte Sud Junior). Leider war die Autorin nicht anwesend, ihr Verleger François Martin hat dann den Preis in ihrem Namen erhalten. 

Mit dieser 15. Ausgabe wird der Erfolg dieser Initiative gefeiert, da fast 3000 Schüler 2018-2019 aus ganz Deutschland an diesem Programm teilgenommen haben und beteiligt waren!